Weblog Simpleblog kostenlos selbermachen!


CPs Bruchbach-Blog Startseite | Profil | Archiv
Ein Blog mit kritischen Texten zum digitalen und polierten Zeitgeist des 21. Jahrhunderts, zum persönlichen Leben im 20. Jahrhundert als Aspekt der privaten Individualität und Denkanregungen dazu, warum auch sogenannte "alte", analoge und imperfekte Dinge ihren Reiz haben. Warnung: das Blog kann blasphemischen Mangel an Respekt für die überlegene "Großartigkeit" der Moderne enthalten. RSS-Feed: http://www.simpleblog.org/rss.php?u=Bruchbach

Handyquark28.2.2017
Ein grottendämlich-superprogressiver Artikel auf fokus.de:

http://www.focus.de/digital/videos/nokia-nostalgie-nervt-wer-das-nokia-3310-feiert-darf-sich-auch-ueber-trump-und-brexit-nicht-wundern_id_6712823.html

Ich habe ja zugegeben keine Ahnung von Handykram und Smartphones, aber irgendwie geht es wohl darum, daß alle Leute, die ein künstlich auf "nostalgisch" getrimmtes Handy ohne Schnickschnack gut finden, entweder gleich automatisch die Wegbereiter der rechten Reaktion sind, oder diese zumindest durch ein nostalgisch "verblendetes" Weltbild stützen bzw. nicht mehr kritisieren dürften.

In den Augen des hypermodernen Autors lässt sich also das "was bei uns gerade falsch läuft" damit entlarven und begründen, daß Leute ein Handy gut finden, auf dem nicht mal WhatsApp läuft. Liegt das nur an mir, oder ist das totaler Unfug aus einer Denkrichtung, die alles verdammt, was nicht dem stromlinienförmigen Zeitgeist und der Anpassung im Jahr 2017 entspricht?

Also entweder ich verstehe den Artikel irgendwie nicht, oder das ist alles totaler Unfug. Und kann es nicht gerade an Zeichen von Freigeistigkeit sein, wenn man sich kritisch mit den digitalen Segnungen und der oft damit verbundenen Arroganz befasst? Warum sollte man mit solch kritischen Gedanken dann automatisch zum Wegbereiter von Trump und AfD werden? Ach ja, Vergangenheit böse, nur Gegenwart und Zukunft gut. Wer nicht voll und ganz im Jahr 2017 lebt (und sich nach Steinzeitkram wie einem Discman oder einem Nintendo 64 zurücksehnt) ist wohl gleich verdächtig, und muß dann mit Befremden und Betroffenheit registriert werden.

Falls ich das kunterbunte Geblubber wirklich irgendwie falsch verstehe, bitte ich um Korrektur. Ansonsten lege ich das unter der Rubrik Dunkelheit des 21. Jahrhunderts ab.

Schreibe einen Kommentar

Untitled Comment28.2.2017
Nun, Trump ist doch der erste "Twitterpräsident". Die Interaktion mit seiner Anhängerschaft findet vorwiegend über die sozialen Medien statt, die der Präsident wohl mithilfe irgendeines Smartphones oder Tablets etc. nutzt. Sand ist eben geduldig und das Internet ist in der Lage, alle möglichen Inhalte zu transportieren. Trump versteht es jedoch, dies sehr effizient einzusetzen. Die Identifikation "neue Medien" = "progressiv" ist daher natürlich Unfug.

-- Fabian
Geschrieben von Anonymous

Postfaktische Zeiten4.3.2017
Nach der Meinung des Focus-Autors sind die Menschen zu leicht beeinflussbar. Der alte Wert, in dem Fall das alte Handy, wird seiner Meinung zu leichtgläubig angenommen. Dies vergleicht er damit, dass Trump, die AfD und der Brexit zu leichtgläubig angenommen wurden.
Wetten, dass dieses Handy nur neue, schrottige Technik in alter Retro-Optik ist? Aus technischer Sicht hat der Autor aber die richtigen Beispiele abseits der Überschrift genannt, die alte Hardware bezeichnen. Frage: Wenn ganze Erwachsenengenerationen sich mit Freuden an ihre Kindheit zurückerinnern, dann gibt es dafür doch Gründe? Ich finde, dass die auf diesem Blog vorgestellte Geschichte "Selene" dies im Anfangskaptiel, wo die Hauptfigur den Bus verpasst, besonders schön darstellt.

< Bird >
Geschrieben von Anonymous

Einträge 9 von 443
Letzte Seite | Nächste Seite



hosted by simpleblog.org