Weblog Simpleblog kostenlos selbermachen!


CPs Bruchbach-Blog Startseite | Profil | Archiv
Ein Blog mit kritischen Texten zum digitalen und polierten Zeitgeist des 21. Jahrhunderts, zum persönlichen Leben im 20. Jahrhundert als Aspekt der privaten Individualität und Denkanregungen dazu, warum auch sogenannte "alte", analoge und imperfekte Dinge ihren Reiz haben. Warnung: das Blog kann blasphemischen Mangel an Respekt für die überlegene "Großartigkeit" der Moderne enthalten. RSS-Feed: http://www.simpleblog.org/rss.php?u=Bruchbach

Romanprojekt Selene - späteres Teilkapitel27.9.2016

Jetzt hätte ich es doch beinahe mit dem "New Chapter Release Day" am Montag geschafft. Eigentlich war der neue Abschnitt auch schon am Sonntag fertig, aber ich wollte noch etwas Feinschliff machen. Funktioniert hat es nicht recht, der Abschnitt ist wohl noch immer recht holprig.


Es ist auch wieder ein deutlich späterer Abschnitt, der vermutlich mindestens 40 - 50 Seiten nach den aktuellen Ereignissen stattfindet. Im Grunde also ein dicker Spoiler, aber ich musste mir über einige Zusammenhänge klar werden. Ich hoffe, es ist dem Leser der anderen Abschnitte so halbwegs klar, wo es zeitlich einzuordnen ist (Handlungsort Gefängniszelle in der Alienbasis). Es ist nur eine grobe Arbeitsfassung, an der sich sicherlich auch noch einiges verändern wird. Glücklich bin ich nicht damit, gerade der zweite Teil (Dialog) ist mir zu "menschlich" im Ton, und auch nicht wirklich düster genug.


Sollte das alles Düsterer sein? Hat jemand Ideen für den Actionpart oder den Dialog? Kann mich jemand auf ganz schlechte Abschnitte hinweisen?


Im ersten Teil hatte ich wieder die Schwierigkeit, Special-Effect-Action schreiben zu müssen. "Space Violence" um genau zu sein, was immer das auch ist. So was wie das hier vermutlich:


http://www.bruchbach.de/myrr.pdf


BTW, wer das Textzitat auf ein bekanntes Werk mittelalterlicher Literatur findet, ist gut ;-).


Mein generelles Problem ist halt auch, daß ich diese Art von Romanen für eine junge Zielgruppe gar nicht kenne. Ich weiß also nicht, wie man sowas formuliert. Ich hatte in der Bücherei nachgesehen, aber der ganze generische Teenylove/Fantasykram dort hat zwar schon jede Menge Engel, Dämonen, Götter, Vampire und Werwölfe zu bieten, aber das klingt mir in den Inhaltsangaben alles sehr kitschig. So nach konservativer Daily Soap, brodelnde Leidenschaft und heiße Liebe inklusive. Sex sells. Geht das nicht auch anders? Oder würde man da ein Genre eröffnen, für das es gar keinen Markt gibt, weil sich Teeny-Abenteuer, Fantasy, SciFi, Kitsch und verdröseltes Gelaber nicht zusammenfinden? Und keiner benutzt ein Smartphone ;-).


Ab jetzt werde ich wohl wieder in chronologisch korrekter Reihenfolge weiterschreiben, um vom bisherigen Ausgangspunkt über die Kosmogonie zu obiger Szene zu kommen. Und dann weiter.

Schreibe einen Kommentar

Einträge 28 von 443
Letzte Seite | Nächste Seite



hosted by simpleblog.org